Was ist Web 2.0?

Internet 2.0 und mehr…

Kunden und Patienten gewinnen im Web 2.0

Posted by admin on February - 20 - 2015

Heute kommunizieren beinahe alle Menschen vor allem im Internet miteinander. Da gibt es die unterschiedlichsten Social Media Portale, auf denen täglich jede Menge Informationen gepostet werden. Ist man auf der Suche nach einer Dienstleistung oder einem bestimmten Produkt, so fragt man einfach seine Kontakte, Friends oder Follower. Vielleicht hat man Glück und man bekommt eine Referenz, die die eigene Meinung bildet und die Entscheidung beeinflusst. Referenzen im Web 2.0 spielen eine gewichtige Rolle bei der Neugewinnung von Kunden und auch von Patienten.

Web 2.0 lügt für den User nicht

Die Befragung der eigenen Kontakte ist der eine Weg, sich zum Beispiel über eine Arztpraxis zu informieren. Aber auch auf sogenannten Bewertungsportalen kann man bewertende Einträge finden. Der User glaubt zunächst, was da steht, ohne es zu hinterfragen. Sind Einträge zu Unrecht negativ, kann das einen Interessenten abschrecken. Deshalb sollten Unternehmen und Arztpraxen aufgeschlossen sein und sich den Wegen des Web 2.0 öffnen, um sich angemessen selbstdarstellen zu können. Über das Internet lassen sich heute nämlich sowohl Kunden als auch Patienten neu generieren, kompetente Online Marketing-Firmen helfen gerne bei der Patientenakquise (http://patientenakquise.com/privatpatienten-gewinnen-durch-online-marketing).

Man muss in einem guten Licht stehen

Ziel ist es, die eigene Firma oder die eigene Arztpraxis bei der Google-Recherche des Interessenten auf den ersten Google-Rängen in einem einwandfreien Licht darzustellen. Der User muss sofort überzeugt sein und kann so als neuer Kunde oder Patient gewonnen werden. Gibt es etwa ungerechtfertigte schlechte Einträge über das eigene Unternehmen, so werden diese durch das Online Reputation Management auf die hintersten Google-Seiten verbannt. Kunden und Patienten generieren kann also im Web 2.0 doch recht einfach sein, wenn man den Regeln dieser eigenen Welt folgt und durch professionelle Maßnahmen regulierend eingreift. Hat man den neuen Patienten dann erst einmal vor sich sitzen, dann kann man diesen auch noch selbst davon überzeugen, dass man ein guter Arzt ist, jenseits vom Web 2.0.

Be Sociable, Share!
Categories: Web 2.0 Business

Comments are closed.